Wir befinden uns im Jahre 2017. Der ganze Motorsport ist besetzt von Herstellern, reichen Sponsoren und Paydrivern… Der ganze Motorsport? Nein! Eine von unbeugsamen Hobbyrennfahrern gegründete Rennserie hört nicht auf, dem Werksmotorsport Widerstand zu leisten. Und das seit mittlerweile elf Jahren. Die Rede ist natürlich von der 24h of LeMons Series, die 2006 von John “Jay” Lamm in San Francisco gegründet wurde. Doch was heute eine Endurance-Meisterschaft ist, begann ursprünglich als eine Amateurrally in Kalifornien. Wie heute auch durften am Double 500, welches über 500 Kilometer über öffentliche Straßen führte, nur Wagen teilnehmen, deren Wert $500 nicht überstieg. Eines Samstagmittags, bei zu viel Bier und chinesischem Essen wie Lamm in einem Jalopnik-Interview berichtete, kamen er und eine Gruppe Gleichgesinnter aus San Francisco zu dem Schluss, dass das Double 500 zu einfach geworden ist. Denn für $500 einen Wagen zu finden, der zumindest 500 Kilometer schafft, ohne auseinanderzufallen, ist nicht gerade...
The post Feature: 24h of LeMons Series – Motorsport muss nicht teuer sein appeared first on Racingblog.


Weiterlesen...